Europawahl 2019

buergerservice wahlen

Antrag auf Eintragung ins Wählerverzeichnis für Deutsche im Ausland und für Unionsbürger im Inland

Unionsbürger:
Wahlberechtigte Unionsbürgerinnen und Unionsbürger werden von Amts wegen von der zuständigen Gemeinde in ein Wählerverzeichnis eingetragen, wenn sie auf ihren Antrag hin bei der Wahl vom 13. Juni 1999 oder einer späteren Wahl zum Europäischen Parlament in ein Wählerverzeichnis in der Bundesrepublik Deutschland eingetragen worden waren, sofern sie - ohne zwischenzeitlichen Wegzug in das Ausland- am 42. Tag vor der Wahl (= 14. April 2019) bei einer Meldebehörde gemeldet sind. Sie erhalten dann wie alle Wahlberechtigten von der Gemeindebehörde spätestens bis zum 21. Tag vor der Wahl eine Wahlbenachrichtigung.

Nach einem Wegzug aus Deutschland und erneutem Zuzug in die Bundesrepublik Deutschland muss erneut ein Antrag auf Eintragung in ein Wählerverzeichnis gestellt werden.

Alle in der Gemeinde Rohrdorf gemeldeten Unionsbürger, die noch keinen Antrag auf Aufnahme in das Wählerverzeichnis gestellt haben, wurden bereits schriftlich informiert.
Der Antrag ist zusätzlich hier abrufbar: >>Antrag für Unionsbürger auf Aufnahme ins Wählerverzeichnis<<

Deutsche im Ausland:
Wählen kann nur, wer in ein Wählerverzeichnis eingetragen ist. Deutsche im Ausland, die nicht in Deutschland gemeldet sind, bezeichnet man als Auslanddeutsche. Sie werden nicht automatisch in ein Wählerverzeichnis eingetragen. Wollen Auslandsdeutsche an Europawahlen teilnehmen, müssen sie vor jeder Wahl einen förmlichen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis stellen.

Der Antrag muss spätestens am 05.05.2019 bei der zuletzt in Deutschland gemeldeten Gemeinde eingegangen sein. >>Antrag für Auslandsdeutsche auf Aufnahme in das Wählerverzeichnis<<

Am 26. Mai 2019 wird das europäische Parlament gewählt.
Auch dieses Mal werden zur Durchführung der Wahl wieder dringend Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gesucht.
Jede Wählerin und jeder Wähler hat "eine Stimme", was die Auszählungsarbeit auf ein geringes Maß reduziert. Für dieses Ehernamt gibt es natürlich auch wieder eine Wahlhelferentschädigung in Höhe von 40,00 EUR. Interessierte melden sich bitte bei Herrn Grick, 08032/956433, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder direkt im Rathaus, Zimmer-Nr. 16 im Obergeschoss.

 

 

 

 

 

 

 

Gemeindegeschichte

Auf Moränenhügeln, östlich des Innflusses und auf den Anhöhen beiderseits der Rohrdorfer Ache, im Gebiet der heutigen Einheitsgemeinde Rohrdorf, sind Siedlungen aus prähistorischer und frühgermanischer Zeit nachweisbar. Bis zur Mitte des vorigen Jahrhunderts war der Inn noch ein sehr rauher Geselle, hatte jedoch ein mit Flößen und Schiffen befahrbares Hauptbett, viele Nebenarme und Altwasser; er durchzog ein Auengebiet von etwa zwei Kilometer breite im heutigen Ortsteil Thansau, der davon seinen Namen hat: „Tansaw" bedeutet die „Au am Tannenwald".
weiterlesen

Kontakt

wappen rohrdorf

Gemeinde Rohrdorf

St.-Jakobus-Platz 2
83101 Rohrdorf
Telefon: (08032) 9564-0
Telefax: (08032) 9564-50
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!